von
bis

Kalender

10_Der Preis des Wissens. Normierungen

Im Oktober richten wir den Blick auf Konfliktthemen und persönliche Ausnahmesituationen, die in unserer „freien“ Gesellschaft oft wenig im Fokus sind und sich als Spannungsfeld zwischen persönlicher Freiheit und gesellschaftlichem Zwang entfalten. Rund um die essentiellen Lebensfragen bedeutet Fortschritt und gesellschaftliche Normierung für den Einzelnen vielfach einen sehr belastenden (Entscheidungs-)Druck, dem er/sie sich entweder beugen kann, oder der Betroffenen eine Art „Rebellion gegen die sozialen Erwartungen“ abverlangt. Was bedeutet es für unsere zukünftige Gesellschaft, wenn sich biologische Grenzen auflösen und sich Technik in den Ursprung des Lebens – das „Wunder der Natur“ – einschreibt? Wir eröffnen die Debatte in einigen Themenfeldern und laden Sie zu Reflexion und Diskussion - sowie zur Bestandsaufnahme der Gegenwart unserer Zukunft.

Oktober
FR 30. Oktober 2020
19:30 Uhr
Arena Bar

Szene-Musiker Peter Marnul (Liederlich Spielleut, RioWien, Puschkawü) mit einem seiner raren Solo-Auftritt!

Eintritt: 12 Euro


Die Veranstalter bemühen sich, die neuen Regeln für Konzerte gut umzusetzen und bieten ca. 25 Sitzplätze mit Abstand & Contact Tracing an. Wer ganz sicher einen Platz haben möchte, bitte per Mail reservieren: biograph71@hotmail.com

Programmschiene:
11-12_CORONA, LOCKDOWN, FOLGEN

Das Jahr 2020 ist eine Zäsur. Ein weltweiter Lockdown als Folge eines Virus hat die ganze Welt lahmgelegt. Covid-19 bzw. die politischen Folge-Maßnahmen dominieren das Leben der Menschen, weltweit. In den Einschätzungen der Gefährlichkeit liegen ExpertInnen bis heute weit auseinander. Nur eines ist klar: Covid-19 ist kein Killervirus. Viele Mediziner rufen daher zu mehr Gelassenheit, Rationalität, Verhältnismäßigkeit und Normalität auf und fordern einen faktenbasierten, sachlichen und konstruktiven Diskurs.

Der Aktionsradius Wien möchte das Thema im November/Dezember aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten und hat kritische Stimmen aus den Bereichen Medizin, Kunst, Forschung, Umwelt, Wirtschaft und Finanzwesen eingeladen, um sich mit den Hintergründen, Folgen und Kollateralschäden der Virus-Maßnahmen auseinander zu setzen. Wir laden Sie herzlich ein: Nehmen Sie teil am Diskurs!

November
DI 03. November 2020
19:30 Uhr
Aktionsradius Wien

Ausstellungseröffnung & Podiumsdiskussion

Der Shutdown des gesellschaftlichen Lebens hat auch das kulturelle Leben über Monate lahmgelegt und nachhaltig geschädigt. Wie wird sich die Covid19-Krise langfristig auf die Kulturlandschaft auswirken? Im Aktionsradius diskutieren zu diesem Thema unter der Moderation von Gerhard Ruiss (IG Literatur) die Filmemacherin Elisabeth Scharang, die Kabarettistin Guggi Hofbauer und der Theatermacher Peter Wagner.

Zum Auftakt wird die Fotoausstellung „Stille Stadt“ von Christopher Mavrič eröffnet, der die einzigartige Stimmung während des Lockdowns in Wien fotografisch festgehalten hat. Der Stadtforscher Peter Payer hält die Eröffnungsrede zur Ausstellung.

Eintritt: Freie Spende!

Anmeldung erforderlich unter office@aktionsradius.at (Covid19-Vorgaben)

MI 04. November 2020
19:30 Uhr
Aktionsradius Wien

Killervirus für Brüssel? - Buchpräsentation Promedia

Der Autor Hannes Hofbauer stellt die „Europa-Frage“: Werden die europäischen Staaten die komplexen Herausforderungen unserer Zeit gemeinsam bewältigen – oder zerbricht die Brüsseler Union am „Killervirus“? Der Umgang mit der Corona-Bekämpfung in Europa hat jedenfalls wieder einmal gezeigt, wie stark die nationalen Fliehkräfte bereits sind. Hannes Hofbauer beschäftigt sich in seinem neuen Buch mit dem als "alternativlos" dargestellten Konstrukt der Europäischen Union und entlarvt das in Brüssel, Berlin und anderswo gemalte Selbstbild als ideologische Begleiterscheinung ökonomischer Protagonisten, die für ihre Geschäfte einen supranationalen Raum und einen entsprechenden militärischen Flankenschutz brauchen. Und er weist den hegemonial-liberalen Ansatz, wonach eine Infragestellung des „europäischen“ Selbstverständnisses quasi automatisch rechts wäre, entschieden zurück. Eine geschichtliche Analyse der Europa-Idee zeigt, dass nur wenige Europa-Visionen von sozialen Utopie- und Friedensvorstellungen geprägt waren. Vielleicht ist es Zeit, sich auch Gedanken über eine Welt nach dem Scheitern der Brüsseler Union zu machen? „Europa. Ein Nachruf“ (www.mediashop.at).

Eintritt: Freie Spende!

Anmeldung erforderlich unter office@aktionsradius.at (Covid19-Vorgaben)

DO 05. November 2020
19:30 Uhr
Sargfabrik

Gestaltet von Carola Timmel, Konzert: Özlem Bulut & Efe Turumtay

Wir laden zur CD-Präsentation Penzing mit Redakteurin Carola Timmel & Aktionsradius Wien, inklusive kurzen Hörbeispielen. Mitwirkende und mit dem 14. Bezirk verbundene Menschen geben Einblicke in das literarische und künstlerische Leben des Bezirks. Wolfgang Bledl präsentiert „Fotografische Flanerien“ zu Penzing. www.stadtflanerien.at
Suzie Wong führt ein Gespräch mit Ronald Leopoldi über die Qualitäten des Lebens in Penzing, über seine Eltern Hermann Leopoldi und Helly Möslein, sowie über Ronalds Kindheit in der Diesterweggasse.

Den musikalischen Teil der Veranstaltung steuern die neue Diva der orientalischen Musik Özlem Bulut und der Istanbuler Geigen-Virtuose Efe Turumtay bei. www.bulut.at

Die Hörbuchreihe "StadtFlanerien Wien" wurde in Kooperation bzw. mit Förderung durch Basis.Kultur.Wien. realisiert.

Eintritt: 10 Euro (bei Kauf eines Hörbuches ist Eintritt frei!)

Achtung: aufgrund der „Corona-Regeln“ und beschränkter Platzzahl, ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich unter office@aktionsradius.at oder 01-332 26 94.

Ort: Sargfabrik | Goldschlagstraße 169, 1140 Wien
Anfahrt: U3 Hütteldorf / Straßenbahn 49 (Breitensee), U4 Hietzing / Bus 51A (Ameisgasse)

Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr

Programmschiene:
FR 06. November 2020
19:30 Uhr
Arena Bar

Coole Basslinien, Loops und Laptop!

Mit Loops und Laptop entsteht ein kleines Orchester aus Bässen und Beats!

Eintritt: Freie Künstlerspende!


Die Frauen:Musik-Serie in der Arena Bar geht im Herbst 2020 weiter! Die Veranstalter bemühen sich die neuen Regeln für Konzerte gut umzusetzen, und bieten ca, 25 Sitzplätze mit Abstand + Contact Tracing an. Wer ganz sicher einen Platz haben möchte, bitte per Mail reservieren: biograph71@hotmail.com

Programmschiene:
DI 10. November 2020
19:30 Uhr
Aktionsradius Wien

Podiumsdiskussion zu den Covid-Kollateralschäden

Nobelpreisträger Michael Levitt (Stanford University) spricht vom "Panikvirus", der die Politik erfasst hat und deren überstürztes Handeln mehr Schaden angerichtet als Leben gerettet hat. „Ich denke, dass der Lockdown unterm Strich kein Leben gerettet hat. Ich denke, der Lockdown könnte Leben gekostet haben. ... der soziale Schaden durch häusliche Gewalt, Scheidungen oder Alkoholismus war extrem. Und nicht zu vergessen diejenigen, deren Krankheiten nicht behandelt wurden.“

Die Journalistin und ehemalige Club2-Moderatorin Trautl Brandstaller moderiert ein Podiumsgespräch über die Kollateralschäden der Covid-Maßnahmen. Die Ärztin und Psychotherapeutin Martina Leibovici-Mühlberger beschreibt, dass wir aktuell gesellschaftlich an einer Weggabelung stehen: Ob wir in einem Kontrollstaat landen oder die Herausforderungen als Gesellschaft bestehen. Bernhard Heinzlmaier befasst sich als Jugendkulturforscher mit den Auswirkungen auf die Jugend und unter 30-Jährigen, die in besonderem Maße unter den Folgewirkungen der Covid-Maßnahmen leiden und sich um ihre Zukunft sorgen. Der Mediziner und Psychoneuroimmunologe Christian Schubert erforscht die Wechselwirkung von Psyche und Immunsystem und stellt fest, dass Kinder durch die Covid-Maßnahmen schwere gesundheitliche Schäden davontragen können.

Eintritt: Freie Spende!

Anmeldung erforderlich unter office@aktionsradius.at (Covid19-Vorgaben)

DO 12. November 2020
19:30 Uhr
Arena Bar

Varieté mit Martha Labil, Fräulein Brigitte & special guests

Im besonderen Ambiente der Margaretner Arena Bar wird einmal im Monat, meistens am 2. Donnerstag des Monats, zur Soirée Electrique eingeladen. Die Performerinnen Martha Laschkolnig ("Martha Labil") und Silvia Spechtenhauser ("Fräulein Brigitte") beleben mit gleichgesinnten Gästen die Varieté-Tradition der Arena Bar in neuer Form, führen in absurde Welten, bezaubern das Publikum und sorgen für Spannung, Überraschung und skurrile Momente.

Eintritt: Freie Spende!

Beginn: jeweils 19.30 Uhr. Einlass: 19.00 Uhr.
Freie Platzwahl - bitte rechtzeitig kommen!
Arena Bar, 1050 Wien, Margaretenstraße 117

Veranstalter: Martha Laschkolnig & Silvia Spechtenhauser
Kontakt: Martha Laschkolnig, http://www.marthalabil.com

Programmschiene:
MO 16. November 2020
19:30 Uhr
Kulisse

Gestaltet von Karl Weidinger, Konzert: Roland Neuwirth & radio.string.quartet

Der Aktionsradius Wien lädt zur CD-Präsentation Hernals, gestaltet durch den Redakteur Karl Weidinger. Trude Neuhold, die Leiterin des Bezirksmuseums wird einen kurzen Überblick in Historie und Besonderheiten des Bezirks geben. Wolfgang Bledl präsentiert „Fotografische Flanerien“ zu Hernals. www.stadtflanerien.at

Roland Neuwirth & radio.string.quartet
Die Musik im Schrammelbezirk Hernals steuert Roland Neuwirth bei, allerdings nicht mit seinen „Extremschrammeln“, die seit Ende 2016 Musikgeschichte sind, sondern gemeinsam mit dem radio.string.quartet. Die Kombination aus Streichquartett und neuen Arrangements hebt die Lieder von Roland Neuwirth auf eine ganz andere, besondere Ebene.

Besetzung: Roland Neuwirth, Gesang und Kontragitarre | Bernie Mallinger, Violine | Igmar Jenner, Violine | Cynthia Liao, Viola | Sophie Abraham, Cello

Die Hörbuchreihe "StadtFlanerien Wien" wurde in Kooperation bzw. mit Förderung durch Basis.Kultur.Wien. realisiert.

Eintritt: 10 Euro (bei Kauf eines Hörbuches ist Eintritt frei!)

Achtung: Aufgrund der „Corona-Regeln“ und beschränkter Platzzahl, ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich unter office@aktionsradius.at oder 01-332 26 94.

Ort: Kulisse | Rosensteingasse 39, 1170 Wien
Anfahrt: U2 Schottentor oder U6 Alser Straße / Straßenbahn 43 (Rosensteingasse); U6 Josefstädter Straße / Straßenbahnlinie 2 (Mayssengasse)

Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 18.30 Uhr

Programmschiene:
DI 17. November 2020
19:30 Uhr
Aktionsradius Wien

Medizin und Public Health | Podiumsdiskussion und Bücher

Wir haben kritische Mediziner zu einem Gespräch eingeladen:

Der Arzt und Public Health Experte Martin Sprenger hat in seinem Buch „Das Corona Rätsel“ (www.seifert.at) die Beobachtungen und Schlussfolgerungen während des Shutdowns und seiner Zeit als Mitglied der Corona-Taskforce der österreichischen Bundesregierung minutiös festgehalten. Er plädiert für mehr Sachlichkeit und Verhältnismäßigkeit und fordert „den Scheinwerfer auf das allgegenwärtige Corona-Thema zu dimmen und wieder alle Krankheiten gleich zu beleuchten“. Rudolf Likar, Vorstand der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin am Klinikum Klagenfurt, präsentiert sein Buch „Bereit für das nächste Mal – Wie wir unser Gesundheitssystem ändern müssen“ (www.edition-a.at). Auch er kritisiert, dass Corona zur VIP-Krankheit stilisiert wurde und dadurch enorme Kollateralschäden im Gesundheitsbereich entstanden. Die Moderation des Abends übernimmt die Gesundheitsjournalistin Elisabeth Tschachler, die ihr Buch „Das Virus in uns“ präsentiert (www.styriabooks.at).

Eintritt: Freie Spende!

Anmeldung erforderlich unter office@aktionsradius.at (Covid19-Vorgaben)

MI 18. November 2020
19:30 Uhr
Aktionsradius Wien

Podiumsdiskussion

Die Wirtschaftsjournalistin und ehemalige ORF-Redakteurin Eva Pfisterer lädt zu einem Podiumsgespräch mit KritikerInnen der Corona-Maßnahmen, die sich für den Erhalt von Freiheit, Grundrechten und Demokratie engagieren. Martin Haditsch, Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin hat die Plattform RESPEKT (www.respekt.plus) mitbegründet und sich als Reaktion auf die SARS-CoV2-Maßnahmen in einem offenen Brief an die österreichische Bundesregierung gewandt, mit der Forderung, unsere Grund- und Freiheitsrechte umgehend, vorbehaltlos und vollständig wieder herzustellen.

Konstantina Rösch, Fachärztin für Innere Medizin, hat ihre Kritik an der gegenwärtigen Corona-Politik klar formuliert und zu einer öffentlichen und faktenbasierten Diskussion aufgerufen. Aufgrund dieser öffentlichen Kritik wurde sie im September 2020 von ihrem Arbeitgeber KAGES dienstfrei gestellt und hat ihren Job am Landeskrankenhaus Graz verloren. Auch über eine Verfassungsklage gegen das Covid-19-Maßnahmengesetz wegen Grundrecht-Verstößen wird berichtet - sowie über das Volksbegehren "Wiedergutmachung der Covid-19-Maßnahmen" (www.initiative-corona.info).

Eintritt: Freie Spende!

Anmeldung erforderlich unter office@aktionsradius.at (Covid19-Vorgaben)

FR 20. November 2020
19:30 Uhr
Arena Bar

Es gibt wieder ein feines Konzert in der Reihe Frauen:Musik: am 20. November mit Maria Leubolt solo am Kontrabass und großartigen Dialekt-Songs von Sibylle Kefer!

Eintritt: Freie Künstlerspende!

 

Die Frauen:Musik-Serie in der Arena Bar geht im Herbst 2020 weiter! Die Veranstalter bemühen sich die neuen Regeln für Konzerte gut umzusetzen, und bieten ca 25 Sitzplätze mit Abstand & Contact Tracing an. Wer ganz sicher einen Platz haben möchte, bitte per Mail reservieren: biograph71@hotmail.com

Programmschiene:
SA 21. November 2020
19:30 Uhr
Arena Bar

Talk & Live-Musik

Ein Tribute-Abend für die zwei legendären Sängerinnen Joni Mitchell und Kate Bush! Mit Talk und Live-Musik ...

Eintritt: Freie Künstlerspende!


Die Frauen:Musik-Serie in der Arena Bar geht im Herbst 2020 weiter! Die Veranstalter bemühen sich, die neuen Regeln für Konzerte gut umzusetzen und bieten ca. 25 Sitzplätze mit Abstand & Contact Tracing an. Wer ganz sicher einen Platz haben möchte, bitte per Mail reservieren: biograph71@hotmail.com

Programmschiene:
DI 24. November 2020
19:30 Uhr
Aktionsradius Wien

Angriff aus dem Tierreich | Podiumsdiskussion

Der Fachbegriff "Zoonose" fand dank Corona in den letzten Monaten Eingang in unser aller Alltagsvokabular. Die WHO/Weltgesundheitsorganisation beschreibt Zoonosen als Infektionskrankheiten, die auf natürliche Weise zwischen Menschen und Wirbeltieren und umgekehrt übertragen werden können. Beispiele dafür reichen von Malaria über Pest und Tollwut bis zu Ebola, Vogel- und Schweinegrippe, SARS, MERS und jetzt seit Anfang 2020 Covid-19. Die Zahl an zoonotischen Erkrankungen scheint in den vergangenen Jahrzehnten gestiegen zu sein, was sind die Gründe dafür? Vielfach wird die massive Zerstörung der Lebensräume von Wildtieren, der mittlerweile globale Wildtierhandel, aber auch die Massentierhaltung mit ihren grausamen Haltungsbedingungen als Ursache angesehen.

Über den aktuellen Wissensstand, Hintergründe und Entwicklungen diskutieren Norbert Nowotny (Veterinärmedizinische Universität Wien, Spezialgebiet Virologie und Zoonosen) und Eva Rosenberg (Länderchefin Vier Pfoten Österreich), moderiert von Marlene Nowotny (Ö1 Wissenschaftsredaktion).

Eintritt: Freie Spende!

Anmeldung erforderlich unter office@aktionsradius.at (Covid19-Vorgaben)

FR 27. November 2020
19:30 Uhr
Arena Bar

Literaturwettlesen in der Arena Bar

Seit vielen Jahren kooperiert der Aktionsradius mit Christian Schreibmüller (Veranstalter), der zu diesem Dichter-Wettlesen rund um das Thema Erotik einlädt. Wer zwei (oder mehrere kurze) Texte zum Thema "Liebe-Erotik-Beziehung" mitbringt, deren Vortragsdauer je fünf Minuten nicht übersteigen, kann mitmachen im Wettstreit um die Gunst der ZuhörerInnen. Wer gewinnt, entscheidet das Publikum. Also mach mit! Präsentiere deine Texte oder sei einfach Teil der Publikums-Jury. Außerdem gibt es jeweils wechselnde Musikbeiträge – lasset Euch überraschen! Moderation: Johanna Obernberger.

Eintritt: € 6,–

Pünktlicher Beginn: 19.30 Uhr, Einlass: 19.00 Uhr
Arena Bar, 1050 Wien, Margaretenstraße 117

Veranstalter/Konzeption: Christian Schreibmüller
Anmeldung: Tel. 0676-480 48 61, levitlevlev@gmail.com oder direkt vor Ort, bis 10 Min. vor Beginn.

Programmschiene:
MO 30. November 2020
19:30 Uhr
Aktionsradius Wien

Film & Gespräch mit Lilian Franck (Regie)

Der Dokumentarfilm „Trust WHO“ (www.oval.media, 2018) beleuchtet die Weltgesundheitsorganisation und thematisiert politisch-wirtschaftliche Verflechtungen. Er zeigt auf, wie die WHO von der Industrie infiltriert und beeinflusst wird, aber auch wie Mitgliedstaaten die UN-Organisation für ihre eigenen nationalen wirtschaftlichen Interessen missbrauchen. Ob es um den Tabakskandal, die Schweinegrippe oder die Nuklearkatastrophe von Fukushima geht – die WHO spielt eine fragwürdige Rolle. These: Es fehlt an Finanzierung, Macht und Transparenz. Die Entscheidungen der WHO helfen letztendlich den Pharmaunternehmen und der Atomlobby mehr als den Menschen und Opfern. Regisseurin Lilian Franck zeigt eine erschreckende Darstellung der heutigen Gesellschaft, in der Regierungspolitik überholt ist.  »Im Laufe der Arbeit an trustWHO wurde mir klar, dass dieser Kinofilm weit über das Thema Gesundheit hinausgeht: Er zeigt, wie die Industrie heute zunehmend die Herrschaft übernimmt. Und das kostet Menschenleben. Die WHO steht stellvertretend für jede andere UN-Organisation – und für jede andere öffentliche Organisation.« Im Anschluss an den Film laden wir zum Gespräch mit der Regisseurin.

Eintritt: Freie Spende!

Anmeldung erforderlich unter office@aktionsradius.at (Covid19-Vorgaben)

Dezember
 
DI 01. Dezember 2020
19:30 Uhr
Aktionsradius Wien

Gespräch mit Ilija Trojanow, inklusive Buchpräsentationen

Der Schriftsteller Ilija Trojanow betrachtet in einem Gespräch mit Moderatorin Andrea Hiller die Krise und das aktuelle Ungleichgewicht aus der globalen Perspektive und in seinen komplexen Zusammenhängen: Kontrollmechanismen, Überwachungsmethoden, Finanz- und Investment-Kapitalismus in Verbindung mit strategischer Philanthropie, Lobbyismus, globale Produktions- und Güterketten, industrielle Landwirtschaft, grenzenlose Mobilität sowie strukturelle Ausbeutung und Gewalt. In seinem aktuellen Buch „DOPPELTE SPUR“ (www.fischerverlage.de) beschreibt er das globale Netzwerk aus Korruption, Betrug und Machtmissbrauch. "Die enormen Summen, die in den letzten Jahren und Jahrzehnten in der Geldwäsche, in der illegalen Wirtschaft verschoben werden, haben zu einer Konzentration von Vermögen und Macht geführt, die atemberaubend ist … und wir erleben zunehmend, dass diese oligarchische Schicht über dem Gesetz steht und eigentlich fast unangreifbar ist."

Globale Krisen zeigen, dass wir alle in einem Boot sitzen. Vor zwei Jahren hat Ilija Trojanow gemeinsam mit Thomas Gebauer für das Buch „HILFE? HILFE! – Gegen Profit und Heuchelei. Wege aus der globalen Krise“ (www.fischerverlage.de) AktivistInnen in Sierra Leone, Pakistan oder Guatemala besucht. Sein Fazit: „Nicht zuletzt das Geschäft mit der Gesundheit berge ein enormes Wachstumspotential…“

Eintritt: Freie Spende!

Anmeldung erforderlich unter office@aktionsradius.at (Covid19-Vorgaben)

DO 10. Dezember 2020
19:30 Uhr
Aktionsradius Wien

Podiumsdiskussion

Eine tiefe Rezession, massenhafte Arbeitslosigkeit und schwere soziale Verwerfungen sind die Folgen der Lockdown-Maßnahmen. Hannes Hofbauer lädt zu einem Gespräch über die "Kollateralschäden" für Arbeitsmarkt und Wirtschaft. Die Sozial- und Wirtschaftshistorikerin Andrea Komlosy thematisiert die im Prozess befindliche historische Veränderung: neue Kulturtechniken und fast weltweit gesetzte Maßnahmen, die eine Wende vom Industriezeitalter in ein kybernetisches Zeitalter beschleunigen, in dem dann jene Technologien vorherrschend sind, die maximale Anpassungsfähigkeit, Selbststeuerung, Kontrollierbarkeit sowie individuellen und situativen Ressourcen- und Energieeinsatz gewährleisten. Auf diesen Grundlagen erhalten die in den vergangenen Monaten gesetzten Verordnungen ihren Sinn.

Der Wirtschaftsjournalist Ernst Wolff analysiert die wirtschaftlichen Folgen und Profiteure des Lockdown 2020, der die gesamte Weltwirtschaft zum Stillstand brachte und in wenigen Monaten die größte Umverteilung aller Zeiten bewirkte. Millionen von Menschen verloren ihre Arbeit und ihre Existenzgrundlage, während eine kleine Minderheit gewaltig von der Krise profitierte. Politische Maßregelungen des Finanzsektors blieben und bleiben aber leider aus. Insgesamt steht die Wirtschaft vor einer Schuldenlawine von gigantischem Ausmaß, was harte Austeritätsprogramme, Armut und soziale Unruhen befürchten lässt. (Buch „The Wolff of Wallstreet“, Promedia 2020, www.mediashop.at).

Eintritt: Freie Spende!

Anmeldung erforderlich unter office@aktionsradius.at (Covid19-Vorgaben)