Für Flyer-Download der einzelnen Seiten bitte jedes Bild anklicken!

 

 

 

 

 

 

 

 

ERDBALL 2013

25.Jänner

ab 20.00

 

HERRNBAUMGARTEN

Keller Umschaid

 

 

Der Erdball findet tief unter den Wurzeln der Weingärten statt. Inzwischen eine gesellschaftliche Institution ersten Ranges, wo außerirdische Themen unterirdisch besprochen werden.

Der musikalische Hochgenuss in der Romantik der alten Lehmröhren, das große Angebot an Weinen und köstliche Weinviertler Schmankerln ...

Getanzt wird in klassisch lässigen Fracks und ungestümen Kostümen

 

 

Der Erdball ist einer der unrundesten und schrägsten Bälle dieser Welt.

Tief unter der Erde, im Herrnbaumgartner Kellerlabyrinth findet ein rauschendes Fest statt.

Eine noble Verflechtung von Musik und Weinkultur.

Aufregende Kleider mit etwas wärmerer Unterwäsche tragen zum Gesprächsstoff des Abends bei.

 

Und diese Gruppen werden heuer auftreten:

 

BLONDER ENGEL

Blonder Engel steht für Konzeptkunst und Sitzmusik. Denn Tanzen ist nicht. Zuhören schon. Der junge Entertainer setzt auf raffiniert witzige Texte, gewürzt mit einem großen Batzen Selbstironie und serviert mit ganz viel Improvisation. Dass dabei auch mal das Publikum den Ton angeben darf, versteht sich von selbst. Hauptsache die Lachmuskeln werden strapaziert. Und auch, dass der Herr Engel zwischendurch in Geschichten abschweift, die er selbst nicht einmal kennt und sie dann einfach neu erfindet, anstatt sich in den üblichen Bühnenmonologen zu verlieren, stört dabei gar nicht. Eben, ein junger Künstler, bei dem auf der Bühne alles passieren kann, jedoch nichts passieren muss. Himmlisch.

 

ANIADA A NOAR

Mit Geige, Gitarre, Ziehharmonika, Dudelsack, Flöte, Maultrommel und etlichen weiteren Instrumenten haben sich Aniada a Noar längst einen Platz ganz oben in der österreichischen Musiklandschaft erspielt. Seit nun fast 30 Jahren treten die Noarn gemeinsam auf; sie singen und spielen an den Rändern der Tradition, vom Herzen kommend und authentisch und immer auf neuen musikalischen Wegen.                                                                                
Michael Krusche, Wolfgang Moitz, Bertl Pfundner und Andreas Safer

 

TRIO ALTRIOH

Vom Apennin zu den Alpen reicht die Fülle des musikalischen Repertoires von Altrioh. Emma Montanari mit ihrer mitreißenden Stimme und der friulanische Ausnahmegeiger Giulio Venier zählen mit dem vielseitigen Gitarristen Jan Kaberlov zu den herausragenden Musikern des Friaul. Die musikalischen Wurzeln von Emma Montanari liegen in den Marken und im Friaul. Dem Emma-Montanari-Trio verleiht sie durch ihre charismatische Altstimme, ihr explosives Temperament und kabarettistische Ausflüge Charakter. Giulio Venier gilt als das Aushängeschild der Friulanischen Musikkultur schlechthin. Mit Jan Kaberlov an der Gitarre bietet das Trio ein immer neues und überraschendes Programm. Mit der gelungenen Mischung aus technischem Können, Virtuosität und Improvisation werden die Zuhörer auf eine Gefühlsreise von trauriger Melancholie über begeisterte Fröhlichkeit bis hin zu berauschender Freude mitgenommen. Ein Crescendo der Emotionen für das das Trio und deren Zuhörer.

 

FERENC BODI GYPSY SWING QUARTET

Die musikalische achse: pariser valse musette, europ.barockmusik, ungarischer- csardas, russische folklore bilden den ursprung europäischer gypsy musik.ihre verschmelzung mit amerikanischem jazz und latinorhythmen, gespielt mit leidenschaftlicher virtuosität ergibt ihre magische faszination.

ferenc bodi: gitarre,

andy mahofsky: gitarre.

 lubomir gospodinov: klarinette, saxophon,

Karol hodas: kontrabass

 

 

ERNST MOLDEN, WALTER SOYKA

 

Ernst Molden,

seit 1993 arbeitet ernst molden als musiker und schriftsteller. Er gestaltet die soundtracks zu hörspielen, liefer für das burgtheater bühnenmusik, die er auch live mit seiner band umsetzt, und arbeitet für die wiener festwochen.

Walther Soyka,

 

spielt seit 1983 die chromatische Wiener Knopfharmonika. Solist und Begleiter unzähliger Sängerinnen und Sänger, Dichter und Dichterinnen. Nach 20 Jahren, und über 1500 Konzerten mit Roland Neuwirths Extremschrammeln gelingt im Jahr 2003 der Sprung in die Selbständigkeit. Soyka ist mit-Gründer von mittlerweile 13 Ensembles.

 

 

DIE ROTE LATERNE

gespielt wird Revolutionsmusik vom Feinsten

Erich Schreiber Akkordeon und Gesang
Michael Fischer Saxophon, Violine, Stimme
Zlaupe Kofler Tambuorin, Jagdhorn, Gesang

Musikerbeschreibung

FISCHER hat eine steile internationale Karriere hinter sich, und wird heuer eine große Bauchlandung vollbringen

KOFLER wartet seit zehn Jahren auf einen Therapieplatz im Collegium Kalksburg, und wird auch heuer keinen bekommen

SCHREIBER ein unbeschriebenes Blatt aus der Münchner Akkordeonszene, man kann nur hoffen dass er bei der Anreise die A2 nicht mit der A1 verwechselt

 

BLAULICHTVIERTEL

 

Blaulichtviertel spielt Musik aus der Zeit, als (damals) junge Briten den Blues für sich entdeckten.

Das Besondere daran: die Brüder Rainer und Claus Spechtl stammen aus dieser Zeit, und sie können sich sehr gut erinnern, wie die Musik wirklich gemeint war.

Ihre ersten Platten waren von Bands wie den Stones, Cream oder Stevie Winwood.
In den folgenden Jahren schauspielte und sang Rainer Spechtl u.a. im Theater in der Josefstadt, bei den Bregenzer Festspielen und dem Grazer Opernhaus, während Bruder Claus nach einem 12-jährigen Abstecher in den Orchestergraben der Vereinigten Bühnen Wiens und freelancing Studiotätigkeit, u.a. für Peter Alexander, Dagmar Koller und André Heller, zum fixen Bestandteil der Wiener Jazzszene wurde.
Mit Blaulichtviertel gehen sie back to the roots und spielen 60´ies so wie sie gemeint waren: schräg, abgefahren und mit authentischem Spirit.

60ies, wie sie sich gehören, weil nichts so gespielt wird, "wie es sich gehört" …

 

 

VINOBRASS

Vier junge Musiker aus Herrnbaumgarten bringen in Ihrem Repertoire die gute, alte böhmische Blasmusik bis hin zu zeitgenössischen Stücken.

Sie haben Bezug zu Keller und Wein, eine ländlich, musikalische Entwicklung.

Besetzung:

Christoph Schodl - Posaune

Lukas Schodl - Trompete

Johannes Schod l- Tenorhorn

Jürgen Hermann - Trompete

 

 

RONJA – SHALMAN – PETROVA TRIO

Chanson, Musical, Jazz, Pop, Tango treffen in einer Mischung aus Neuinterpretation und Eigenkomposition aufeinander. Gegründet 2010 zum „Tag der Menschenrechte“ entwickelt das Trio sein exquisites Programm in den verschiedensten Sprachen ständig weiter.

RONJA - Gesang

Begeistert mit ihrer starken, souligen Stimme und brillianter Bühnenpräsenz!

Frontfrau der Band Living Transit und Tanzformation Colibri, sowie Mitglied von

Global Groove LAB und Gründerin des Vereins artForm.

Pavel Shalman – Violine mit Loops

Kreiert einen Kleinorchestersound mit seiner Violine und moderner Elektronik. Geboren in St. Petersburg, Russland, aufgewachsen in New York, derzeit wohnhaft in Wien, spielte in diversen Bands wie der Wiener Tschuschenkapelle, Russkaja, DelaDap, sowie mit Birgit Denk, Willi Resetarits, Hansi Lang, Jony Iliev, Dunkelbunt, Marco Markovic etc. Derzeit spielt er mit 20StringSummit, Living Transit, Global Groove LAB und dem Kämmerchen Orchester.

Maria Petrova – Percussion

Geboren in Bulgarien und mittlerweile ein bekanntes Gesicht in der Weltmusik und Jazzszene. Spielt in Bands und mit Musikern wie der Wiener Tschuschenkapelle, Catch Pop String YOK! & Ljubinka Jokic...

 

 

RABOUGE

Rabouge ist eine Wiener Band, die witzige, freche und tief berührendeMundarttexte mit einer kurzweiligen Vielfalt aus Latin-, Jazz-, Pop-, Blues-, und Funkmusik professionell kombiniert. Die Band „Rabouge“ möchte in ihren Liedern ihre Geschichten los werden. Meist in Wiener Ursprache (Dialekt) erzählt, handeln diese von einer beliebigen Anzahl von Personen, mit denen die MusikerInnen der Band zu tun hatten, unterlegt mit großteils selbstkomponierter Musik von New Pop bis Jazz.

Lilo Lengl – Gesang

Georg Greif – Klavier

Judith Ferstl – Bass

Alfred Bäck – Schlagzeug

 

 

GRENZGASSE 8 – LOUNGE MUSIK

 

Wir performen Hits von Herbie Hancock, Joe Zawinul, Grace Jones, Randy Crawford, Nina Simone, Sade, George Benson, Jamiroquai,

Gesang: Dunja Pinta

Keyboard: Max Tschida

Gitarre: Michiru Ripplinger

Trompete: Michael „Storch“ Müllner

Drums: Paul Pozarek

Bass: Helfried Stadlbacher

 

 

DREIERLEI

 

...die drei Musiker, musizieren gemeinsam seit vielen Jahren in unterschiedlichsten Band-Formationen und nützen in „rennertrodersoyka“ die liebgewonnene, gemeinsame musikalische Sprache, Spielfreude und persönliche Freundschaft, um sich

in dieser klassischen, reduzierten Band-Konstellation dem interaktiven Triospiel zu widmen.

Höchstes musikalisches Niveau bieten die Drei in Ihren Be- und Verarbeitungen eigener Lieder, Songs, Kompositionen und vorallem freien Improvisationen.

uli rennert – klavier, sounds / Austria

jan roder - kontrabass /Deutschland

uli soykaschlagzeug, spielsachen / Austria

 

 

SALONORCHESTER ALCAZAR

 

Für die Nostalgie der goldenen Zwanziger und Dreißiger Jahre begeistern sich die Mitglieder des jungen Wiener Ensembles, das es sich zum Ziel gesetzt hat, die Unterhaltungs- und Tanzmusik dieser legendären Ära authentisch wiederzugeben.. Das Orchester legt dabei besonders großen Wert darauf, dass jeder einzelne Musiker sein Instrument unübertrefflich beherrscht und grandiose Referenzen vorweisen kann.

Nach der Auflösung des einzigen je bestehenden österreichischen Nachkriegsorchesters dieser Art um die Jahrhundertwende, gibt es mit dem Salonorchester Alcazar nun endlich wieder die Möglichkeit, solch herrliche Musik live und in bester Qualität zu erleben.

 

 

PROFUNDKONTRA

Okay, sie sind genau ein halbes Quartett, nämlich zwei Musiker – ein Kontragitarrist und eine Bratschistin, deren musikalische Wurzeln nicht unterschiedlicher sein könnten: Emmerich Haimer ist Weinviertler und entstammt der Rockmusik, Martina Engel, ursprünglich ein Kind der Klassik, ist eine in Süddeutschland aufgewachsene Anglo-Österreicherin. Auf der ständigen Suche nach musikalischer Freiheit zog es den einen in Richtung Klassik, Tango, Wienerlied und Walzer, die andere zu Jazz, Rockmusik und Folklore. Wo sonst also sollten sie sich begegnen als in Wien, diesem wunderbar einzigartigen Schmelztiegel der Musik? Das Ergebnis dieser speziellen Wiener Melange ist akustischer Freestyle, der sich kein Blatt vor den Mund nimmt. Speziell für den Erdball gibt es noch ein besonderes Extra.

Dorli Windhager begleitet Profundkontra nach Herrnbaumgarten um der Wiener Melange eine ordentliche Portion Schlagobers zu verleihen.

Emmerich Haimer (Kontragitarre, Stimme)

Martina Engel (Viola, Stimme)

mit Special Guest: Doris Windhager (Stimme)

 

 

 

Der Weg nach Herrnbaumgarten:

 

Zimmer:

www.wde.at

 

Taxi Schiefer:

0664 901 4499

 

Kartenreservierungen:

umschaid@aon.at

Eintritt: € 35.00

 

 

Stadtflucht

von Wien mit dem Erdballbus nach Herrnbaumgarten:

Abfahrt Wien Gausplatz

Anmeldungen/Bezahlung Busfahrt

bis 14.Jänner:

office@aktionsradius.at

Tel.01-332 26 94

 

 

 

 

 

 

IMPRESSUM / MHV: Aktionsradius Wien, 1200 Wien, Gaußplatz 11 * fon 01-332 26 94, fax DW 8 * office@aktionsradius.at * www.aktionsradius.at * ZVR 740737083 * Gesamtleitung: Uschi Schreiber * Veranstaltungskonzeption: Robert Sommer * Presse und Webdesign: Alois Kinast * Projektarbeit: Irmi Egger * Grafik: Tom Sebesta * Fotos von KünstlerInnen und KooperationspartnerInnen zur Verfügung gestellt. * Programmänderungen und Irrtümer vorbehalten! *